Kunstobst fängt die Schönheit von Früchten für die Ewigkeit ein

dekoobstObst und Gemüse machen heute einen zentralen Bestandteil der Ernährung aus. Zu keiner anderen Zeit war es so einfach in den nächsten Supermarkt zu gehen und dort von heimischen Früchten bis zu exotischen Südfrüchten eine breite Auswahl vorzufinden. Im Laufe der letzten Jahre haben jedoch auch immer mehr Menschen Gefallen daran gefunden Obst und Gemüse zu Dekorationszwecken einzusetzen. Die klassische Variante ist der Obstkorb in der Küche oder im Esszimmer. Jedoch eignen sich viele Früchte auch für Tischdekorationen, die nicht nur zum Erntedankfest den Tisch noch lebendiger gestalten. Die Haltbarkeit von frischen Obst und Gemüse, was letztlich dazu geführt hat, dass der klassische Obstkorb immer mehr zu Gunsten des Kühlschranks aufgegeben wurde. Da viele Menschen in ihrer Küche allerdings genau diesen Farbtupfer vermissen erlebt künstliches Obst und Gemüse zu Beginn des 21. Jahrhunderts wieder eine Hochkonjunktur.

Unsere Dekofrüchte & Deko Obst in der Übersicht

Produkte sind Affiliate-Links zu Amazon.de

Künstliche Früchte und deren Geschichte

früchte attrappenViele Menschen sind überrascht, wenn sie sich etwas näher mit der Geschichte künstlicher Früchte beschäftigen. Denn diese sind keine Erfindung die erst zehn oder auch zwanzig Jahre zurückliegen. Vielmehr waren künstliche Früchte bereits im 17. Jahrhundert bekannt. Damals waren diese als Dekoration jedoch dem Adel vorbehalten. Oftmals waren diese an Königshöfen in Europa wie zum Beispiel in Frankreich anzutreffen. An reich gedeckten Tafeln verzierten etwa künstliche Weintrauben oder auch Äpfel die servierten Gerichte. Damals wurden künstliche Früchte entweder wie ein Gepäck gestaltet, wenn diese auch essbar sein sollten. Die zweite Variante war Kunstobst aus Wachs. Dieses war leicht verfügbar und auch damals bereits in größeren Mengen vorhanden. Zusätzlich ermöglichte es die Formbarkeit alle beliebten Obst- und Gemüsesorten nachzuahmen und auch in den entsprechenden Farben einzufärben. Wachsfrüchte waren zwar wiederverwendbar, aber auch sehr schwierig in der Handhabung. Denn erhöhter Druck reichte aus um diese zu verformen. Ein Problem waren auch die warmen Temperaturen im Sommer. Hier bestand die reale Gefahr das die Früchte in der direkten Sonne schmelzen konnten. Dies hinterließ sowohl Wachs- als auch Farbflecken auf dem Tisch, was durchaus ein Problem bei hochwertigen Holzmöbeln darstellen konnte. Zur Mitte des 20. Jahrhunderts gerieten künstliche Früchte daher kurzzeitig in Vergessenheit. Dies hielt jedoch nur so lange an bis neue Materialien und Herstellungsverfahren zur Verfügung standen. Heute machen Kunststoffe und der Einsatz von Airbrushpistolen die hergestellten Früchte so realistisch wie noch nie. Das führt dazu, dass Kunstobst und Gemüse sowohl für viele Branchen als auch private Haushalte unverzichtbar geworden ist.

Lebensechte Früchte als perfekte Dekoration und Werbefotos und Co

obst aus plastikFür Werbefotos oder auch die Erstellung von Fotos für Kochbücher werden so gut wie keine echten Früchte oder Gemüse verwendet. Der Grund dafür ist, dass diese unter den Scheinwerfern sehr viel schneller faule Stellen entwickeln. Diese zuvor zuerst mit einer Wachsschicht oder auch der Hilfe von Haarspray vorzubereiten ist sehr viel anstrengender als direkt künstliche Früchte zu verwenden. Diese lassen sich vor einer Kamera ohne weitere kosmetische Korrekturen perfekt in Szene setzen. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese immer wieder verwendet werden können. Da das Design immer öfter auch kleine Makel wie etwa grüne Stellen an Paprikas oder unterschiedliche Formen umfasst ist es noch einfacher einen Apfel oder auch eine Birne immer wieder von einer anderen Seite zu präsentieren. Lebensechte Früchte sind ebenfalls ein Gewinn für viele Geschäfte. In den Auslagen von Restaurants wirken diese Früchte ebenso appetitlich wie das Original. Da sich diese jedoch sehr leicht reinigen lassen, werden auch die hygienischen Anforderungen von Dekorationen im Verbindung mit Lebensmitteln erfüllt.

Dekoobst zum dekorativen Blickfang im eigenen Zuhause machen

plastik obstIn privaten Haushalten muss die Hausarbeit immer öfter nebenbei erledigt werden. Hier plötzlich mit einer Vielzahl von Fruchtfliegen oder auch anderen Schädlingen konfrontiert zu werden, kann sehr viel Freizeit kosten. Eine Ursache für Fruchtfliegen liegt in Obst und Gemüse oder auch anderen offenen Lebensmitteln. Erst wenn diese für Fliegen unerreichbar sind, verschwinden auch diese lästigen Plagegeister für immer aus dem eigenen Haushalt. Leider gilt das auch für viele bunte Farbtupfer wie

  • gelbe Bananen
  • orangene Kaki
  • grüne Gurken
  • rote Paprika oder
  • violette Auberginen.

Dekoobst bringt genau diese Farbvielfalt zurück in die Küche. Mit wenigen Handgriffen lässt sich somit immer wieder zur Jahreszeit passende Dekorationen in Schalen oder auch Körben gestalten. Da die Früchte immer wieder verwendet werden können stellt dies auch eine enorme Ersparnis im Vergleich zum Kauf frischen Obsts und Gemüses zu Dekorationszwecken.

Dekofrüchte – von der Weintraube bis zur Kiwi den perfekten Obstkorb zusammenstellen

dekoobstDie Auswahl an Dekofrüchten umfasst aktuell weit mehr als nur die typischen heimischen Früchte wie Äpfel, Birnen oder Weintrauben. Heute ist wie im Supermarkt auch im Sortiment an Kunstobst eine große Auswahl an tropischen Früchten. Hierzu gehören zum Beispiel

  • Kaki
  • Sternfrüchte
  • Pitahaya
  • Granatäpfel und
  • Ananas

Dies bietet jeden die Gelegenheit einen Obstkorb zusammenstellen, welcher optisch genau den eigenen Vorstellungen entspricht. Der Geschmack spielt dabei eine untergeordnete oder sogar gar keine Rolle, da Kunstobst natürlich nicht für den Verzehr geeignet ist. Oftmals sind Früchte sowohl einzeln als auch als Sets erhältlich, das macht es möglich sowohl eine kleine Schale mit einzelnen Erdbeeren und Kirschen zu dekorieren als auch in einem Korb verschiedene Früchte um eine künstliche Wassermelone zu platzieren. Der eigenen Fantasie ist damit auch mit der Verwendung von künstlichen Früchten keine Grenzen mehr gesetzt.

Dekogemüse – für jede Jahreszeit das passende Gemüse zur Dekoration bereithalten

Bei Gemüse spielt der saisonale Gedanke nach wie vor eine sehr starke Rolle. Dies zeigt sich am einfachsten an der Spargelsaison, der in jedem Jahr aufs Neue Millionen von Menschen entgegenfiebern. Künstliches Gemüse zur Dekoration ist daher die perfekte Ergänzung, die bereits auf den ersten Blick ermöglicht die jeweilige Jahreszeit abzulesen. Zur Verfügung stehen hierfür unter anderem

  • Zwiebeln
  • Pilze
  • Kartoffeln
  • Paprika und
  • Kürbiss

Das macht es zu einem Kinderspiel auch für die Tischgestaltung Dekogemüse stärker mit einzubeziehen. Auch hierbei liegen die Vorteile klar auf der Seite von künstlichem Gemüse. Denn dieses zieht auch bei Mahlzeiten im Freien nicht die Aufmerksamkeit von Insekten auf sich. Das ermöglicht es sich ganz auf die Mahlzeit und Gespräche am Tisch zu konzentrieren und den Alltag für einen Moment außen vor zu lassen.

Künstliches Gemüse und die dafür am häufigsten verwendeten Materialien

Aktuell werden bevorzugt Kunststoffe und Plastik für die Herstellung von künstlichem Obst und Gemüse verwendet. In dieser Materialauswahl sind sich so gut wie alle Hersteller einig. Der Grund dafür liegt in der guten Formbarkeit von Kunststoffen. Dies ermöglicht es die verschiedenen Strukturen einer Frucht noch besser darzustellen. Das Ziel ist es nicht nur die Augen vor eine Herausforderung zu stellen, da auch die Hände beim Ertasten des Dekoobst zweimal überlegen müssen, ob es sich um echtes Obst und Gemüse oder eine Nachbildung handelt. Kunststoffe lassen sich ferner sehr gut einfärben oder alternativ mit Farben von außen noch ansprechender gestalten. Das macht es möglich den künstlichen Charakter abzulegen und eine perfekte Nachahmung der Realität zu gestalten. Mit dieser ist es möglich sich für einen Moment zurückzulehnen und die zahlreichen Details wie etwa unterschiedliche Farbschattieren, die auch in der Natur vorkommen ganz genau zu studieren. Weiterhin sind Dekorationen aus Plastik ebenfalls sehr formstabil. Fällt etwa ein Dekolimette auf den Boden führt dies nicht automatisch zu Beschädigungen. Das ist nur ein weiterer Faktor um für lange Zeit Freude an den künstlichen Früchten zu haben.